funkstille

heyhey, nicht böse sein, dass ich in den letzten paar … wochen? monaten? … nicht selber geschrieben, dafür aber fleissig tolle blog-artikel geteilt habe. ich habe aber viel gelesen auf WP, FB und analog. jup. ein kleines bisschen geduld, und ich erzähle euch von meinen lese-erlebnissen.

aber jetzt findet ihr mich im garten: die sonne scheint. wir lesen uns.

Veröffentlicht in pinwand

Pitch – der professionelle Auftritt

weiterbildung:

Tintenspuren

Du meine Güte, was war ich aufgeregt! Auf der Leipziger Buchmesse 2017 durfte ich zum ersten Mal beim Autoren-Speed-Dating (Meet & Greet des BVjA) mitmachen.

10 Minuten Zeit, das eigene Romanprojekt vorzustellen – *Gong* – weiter zum nächsten Verlag. Ich war mindestens so nervös, wie bei meinem allerersten Vorstellungsgespräch – und das schon Tage davor.

Mit Lampenfieber rannte ich herum wie ein aufgescheuchtes Huhn und traf alle nur denkbaren Vorbereitungen. Klingt ein bisschen verrückt, aber gute Vorbereitung ist dann irgendwie doch immer die halbe Miete. Zumindest hilft es im entscheidenden Moment ungemein, wenn man weiß, was man sagen will. Auch wenn es am Ende dann doch ganz anders läuft, als erwartet – so wie beim Meet & Greet auf der LBM 17.

Vorab habe ich natürlich das Exposé für den Roman geschrieben (mehr zum Thema Exposé). Und überarbeitet. Und nochmal geschrieben. Wieder überarbeitet. Und beinahe auswendig gelernt. Ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 457 weitere Wörter

blog-stöbereien

entdeckt bei Ingken Wehrmeiers write-magazin.com: stadtlesen.

http://write-magazine.com/2017/04/25/stadtlesen-2017-am-27-april-geht-es-in-berlin-los/

die idee gefällt mir. sogar in der schweiz gibt es einen stadtlesetag *freu*.

auch in meiner zweiten lieblingsstadt lugano gibt es eine outdoor-bibliothek am see. diesen sommer gönne ich mir mal ein paar stunden mit einem (italienischen) roman, einem gemütlichen plätzchen im park und vermutlich darf da auch ein kaffee nicht fehlen.

wo stadt-liest du?

Was machst du auf der Buchmesse als Autorin, wenn du noch nichts veröffentlicht hast?

wenn du noch einen guten grund suchst, warum du an die LBM gehen sollst:

MARCUS JOHANUS

Was machst du auf der Buchmesse als Autorin, wenn du noch nichts veröffentlicht hast?Die Leipziger Buchmesse steht vor der Tür. Falls du noch nichts veröffentlich hast und/oder noch keinen Verlag und somit keinen Stand als Anlaufpunkt hast, glaubst du vielleicht, dass du dort nichts verloren hast. Weit gefehlt.

Wie kommst du als unveröffentlichte Autorin auf die Buchmesse?

Zunächst einmal kannst du dir wie jede andere Besucherin auch einfach ein Ticket kaufen. Falls du jedoch bereits einen Blog oder YouTube-Channcel haben solltest, der sich maßgeblich mit Büchern beschäftigt und/oder bereits für ein Magazin geschrieben hast (auch online), kannst du dich akkreditieren lassen.

Das geht auch noch am Messetag selbst. Dann solltest du mit deinen Veröffentlichungen zur Pressestelle gehen, sie dort zeigen und höflich fragen, ob ein Akkreditieren noch möglich ist. Es hat einige Vorteile, als Journalist auf der Messe zu sein. Neben einem coolen Presseausweis, auf dem dein Name steht, und kostenloser Garderobe, bei der du nicht ewig anstehen musst, hast du Zutritt zum…

Ursprünglichen Post anzeigen 485 weitere Wörter

Hätte ich … (ein 1234 Wörtergeist)

wow, diese geschichte hat mich heute so richtig gepackt. viel spass beim lesen … und schaut doch mal bei Celastrina rein 🙂

Blauer Falter

Tag ein, Tag aus, schau ich mir dein Bild an und denke mir:

Hätte ich dich doch nur warnen können!

Ich liege auf meinem Bett. Auf meiner Brust befindet sich das Jahrbuch, mit diesem einen Bild von dir, und ich schwelge in Erinnerungen. Du warst stets freundlich, egal zu wem. Du warst stets hilfsbereit, wenn jemand deine Hilfe brauchte. Du warst stets da, außer …

Nein, ich sollte nicht wieder anfangen zu weinen, es ist doch schon 2 Monate her, aber ich tue es trotzdem. Das Jahrbuch lege ich auf meinem Nachttisch und rolle mich auf den Bauch. Mein Kissen ist noch immer ein wenig nass, doch das bemerke ich schon fast gar nicht mehr.

Hätte ich dich doch nur warnen können!

Du wärst noch immer hier. Vielleicht sogar bei mir? Vielleicht hätten wir etwas unternehmen können? Oder wir könnten nun nebeneinandersitzen und die Anwesenheit des anderen genießen.

So viele…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.084 weitere Wörter