Keep on keeping on!

folgenden blogpost zu #bloggen und #schreibblockade habe ich kürzlich bei freeculturedmindblog.wordpress.com entdeckt. mir gefällt die positive aussage.

freeculturedmind

pexels-photo4

Es ist soweit! Ich habe eine Durststrecke.

In den letzten paar Tagen habe ich zwar auch täglich geschrieben, aber die geposteten Geschichten sind bereits mehrere Jahre alt. Ich habe diese letzten Tage schlichtweg nichts Lesbares fabrizieren können. Will ich deshalb aufhören, täglich zu posten? Nein! Will ich mir eine kleine Pause vom täglichen Schreiben gönnen? Nein! Ich muss zugeben, dass dieses tägliche Ritual eine Art Sucht wird. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich durch meinen Blog scrolle und dabei die Tageszahlen rückwärts mitzähle: 18, 17, 16, 15, 14, 13, 12, 11, 10 usw. Es gibt mir das Gefühl, richtig was geschafft zu haben. Es fühlt sich verdammt gut an.

Aufgeben ist jetzt einfach keine Option mehr. Denn ich kann es nicht einschätzen, was sich eventuell durch meinen nächsten Blogpost entwickeln wird – mehr Follower, mehr Kommentare, die mich entweder loben, aber auch kritisieren. Egal wie, es bringt mich weiter…

Ursprünglichen Post anzeigen 159 weitere Wörter

Danke für deinen Kommentar:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

Whatever

THIS MACHINE MOCKS FASCISTS

Leya

To See a World in a Grain of Sand...

Amanda Mininger

Writer | Author