einfache registration, gut verständliche anleitung. die räder sind gut unterhalten, auch wenn manchmal ein lager quietscht. bremsen und licht funktionieren immer super. die sattelhöhe lässt sich leicht einstellen.

der frontkorb ist praktsisch. trotzdem aufpassen, man hat ganz schnell ordentlich viel gewicht am lenker.

der rücktritt ist total praktisch, jedoch für schweizer radfahrer gewöhnungsbedürftig. wir bremsen mit vorder- und hinterbremse am lenker.

die radwegkarte von der rouristeninfo zeigt die nächstgelegenen bike-depots. die radwege.

und ja, diese radwege sind eher rennbahnen. wir riskieren die fahrt die Mariahilfer-Strasse hinunter und bis zum stadtpark.

frühmorgens oder spätnachmittags hätte die route sicher noch mehr charme. man kann sich leicht orientieren und wir legen die strecke gemütlich radelnd in gut zehn minuten zurück.

im Stadtpark ist uns nach der fahrt nach kaffee. dafür ist der biergarten wie geschaffen. ursprünglich gedachten wir, eine erste schreibsequenz im stadtpark einzulegen, entschieden uns dann aber dagegen. das Donaubadeschiff lockte.

Advertisements

Danke für deinen Kommentar:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

Whatever

THIS MACHINE MOCKS FASCISTS

Leya

To See a World in a Grain of Sand...

Amanda Mininger

Writer | Author