Hätte ich … (ein 1234 Wörtergeist)

wow, diese geschichte hat mich heute so richtig gepackt. viel spass beim lesen … und schaut doch mal bei Celastrina rein 🙂

Blauer Falter

Tag ein, Tag aus, schau ich mir dein Bild an und denke mir:

Hätte ich dich doch nur warnen können!

Ich liege auf meinem Bett. Auf meiner Brust befindet sich das Jahrbuch, mit diesem einen Bild von dir, und ich schwelge in Erinnerungen. Du warst stets freundlich, egal zu wem. Du warst stets hilfsbereit, wenn jemand deine Hilfe brauchte. Du warst stets da, außer …

Nein, ich sollte nicht wieder anfangen zu weinen, es ist doch schon 2 Monate her, aber ich tue es trotzdem. Das Jahrbuch lege ich auf meinem Nachttisch und rolle mich auf den Bauch. Mein Kissen ist noch immer ein wenig nass, doch das bemerke ich schon fast gar nicht mehr.

Hätte ich dich doch nur warnen können!

Du wärst noch immer hier. Vielleicht sogar bei mir? Vielleicht hätten wir etwas unternehmen können? Oder wir könnten nun nebeneinandersitzen und die Anwesenheit des anderen genießen.

So viele…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.084 weitere Wörter

3 Kommentare zu „Hätte ich … (ein 1234 Wörtergeist)

Gib deinen ab

Danke für deinen Kommentar:

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

Whatever

THIS MACHINE MOCKS FASCISTS

Leya

To See a World in a Grain of Sand...

Amanda Mininger

Writer | Author