wieder einmal habe ich mich lange von wp und meinem blog ferngehalten. dafür entdecke ich gerade wieder spannende artikel wie diesen hier von claudine birbaum:

Claudine Birbaum

Auf dem Weg zu meinem zweiten Buch der Trilogie über die Bankerin Sirina, die ihre Karriere beendet, um dem Sinn ihres Lebens nachzugehen, bin ich schon länger. Gleich nach der Vernissage meines ersten spirituellen Romans habe ich damit begonnen, die Geschichte weiter zu schreiben. Für mich ist das erste Schreiben eines Buches, diese kreative Phase, die allerschönste am ganzen Prozess. Ich geniesse von ganzem Herzen, jeden Tag in die Geschichte einzutauchen und mich überraschen zu lassen, wie sie sich weiter entwickelt. Wenn immer möglich, widme ich mich meiner Passion als erstes, wenn ich meinen Laptop morgens einschalte – bevor ich meine Mails gelesen habe, whats app-Nachrichten lese oder mich sonst von äusseren Einflüssen wie Radio oder Internet vereinnahmen lasse. Mit klarem, leerem Kopf kann ich mich so ganz auf meine Protagonistin Sirina einstimmen. Ich gehe mit ihr ihren Weg, in dem sich oft auch mein eigener widerspiegelt. Ansonsten lasse ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 251 weitere Wörter

Advertisements

die schweizer autorin ist vor ein paar jahren nach amerika ausgewandert. von zeit zu zeit finde ich auf ihrem blog interessantes, nachdenkliches und lustiges übers schreiben und das leben dieser mutigen, spannenden frau. diesmal geht es darum, ob man seine leidenschaft(en) mit seinem alltagsleben unter einen hut bekommen könnte: How did I do it? http://www.milenamoser.com/blog/?p=2067&lang=de... weiterlesen →

etwas neues für meine leseliste, entdeckt bei Ulrike Sokul :

Leselebenszeichen

  • Text von Megumi Iwasa
  • Aus dem Japanischen von Ursula Gräfe
  • Originaltitel: »Boku wa Africa ni Sumu Kirin to Iimasu«
  • Illustrationen von Jörg Mühle
  • Moritz Verlag   Februar 2017  www.moritzverlag.de
  • gebunden, Fadenheftung
  • 112 Seiten
  • Format: 15 x 21,6 cm
  • 10,95 € (D), 11,30 (A)
  • ISBN 978-389565-337-7
  • Kinderbuch ab 6 Jahren

HINTER  DEN  HORIZONT  SCHREIBEN

Kinderbuchbesprechung von Ulrike Sokul ©

Giraffe futtert Akazienblätter und schaut gelangweilt dem Sonnenuntergang in der Savanne zu. Sie sehnt sich nach Abwechslung, und ihr fällt ein, daß Pelikan kürzlich einen Postdienst eröffnet hat.

Also entscheidet sie sich, spontan einen Brief zu schreiben, einfach so ins Blaue bzw. an das erstbeste Tier, das dem Pelikan hinter dem Horizont begegnen würde. Pelikan, der sich auch schon gelangweilt hatte, freut sich über den ersten Postauftrag und macht sich aufgeregt auf den Luftpostweg.

Die Strecke ist viel weiter, als er vermutet hatte, und den Horizont hat er auch nicht erreicht, aber…

Ursprünglichen Post anzeigen 340 weitere Wörter

sommer während meiner reise durch Kanada habe ich das bullet journal für mich entdeckt. et voilà - jetzt kommt sogar Richard Norden damit. noch führe ich es als analogen terminplaner ergänzend zum digitalen kalender. die meisten bullet journaller, denen ich folge, legen den fokus auf möglichst kunstvolle darstellung. Richard Norden nutzt das bujo viel näher... weiterlesen →

wenn du einen Kinobesuch planst, solltest du dir diesen blogpost von Ann Cavitt Fisher vorher ansehen

Eine WordPress.com-Website.

Nach oben ↑

MiddleMe

Becoming Unstuck

while you're ahead

quilt, knit, crochet, cook, read, travel

Arno von Rosen

Buch Autor

Der Gartenzwerg

Der Gartenblog, der Lust auf Grün macht.